Die Scrum Revolution - Jeff Sutherland

In seinem Buch "Die Scrum Revolution" beschreibt der Scrum Erfinder Jeff Sutherland seinen Weg von der Idee zur Optimierung von Zusammenarbeit bis hin zur internationalen Etablierung von Scrum als Rahmenwerk. Es handelt sich bei diesem Buch definitv nicht um ein Lehrbuch im klassischen Sinne. Vielmehr ist es ein humorvoller Roman, mit vielen Anekdoten und lehrreichen Inhalten aus dem Leben des Autors. Dennoch ist es definitv ein lehrreiches Buch, für all jene die entweder an Scrum zweifeln oder verstehen möchte wie alles begann. So erfährt man beispielsweise, warum die Rolle eines Scrum Masters vor der eines Product Owners geschaffen wurde und wie der Bedarf nach diesen Rollen und zum Anderen das Rollenverständnis entstand. Weiterhin erfährt man über die vielen Geschichten, die der Autor aus seinem Leben erzählt, das Scrum nicht nur in der Softwarebranche seine Daseinsberechtigung hat. Das Buch richtet sich somit sowohl an "Zweifler" als auch Interessierte und nicht zuletzt an diejenigen die bereits tagtäglich mit Scurm arbeiten.



Einziger Kritikpunkt für mich ist die Länge des Buches. Zwar erzählt der Autor auf den knapp 300 Seiten immer wieder verschiedene Geschichten aus verschiedenen Umfeldern. Im Grunde bleibt der Kern des Inhaltes aber derselbe.

Für die, die sich gern selbst überzeugen möchte, ist hier eine kostenfreie Leseprobe.

Viel Spaß!